Springe direkt zu Inhalt

Radiofeature zu (Zwangs-)Adoptionen der Colonia Dignidad

News vom 07.04.2022

In einem aktuellen Radiofeature greift die Journalistin Ute Löhning anlässlich der Eröffnung des Oral History-Archivs CDOH das Thema der "geraubten Kinder" der Colonia Dignidad auf. Der Beitrag ist in der WDR-Mediathek abrufbar.

Unter Zwang oder Druck adoptierte chilenische Kinder in der Colonia Dignidad verloren ihren Namen, ihre Geschichte und die Möglichkeit zur Kontaktaufnahme mit ihren Eltern. In der streng abgeriegelten deutschen Sektensiedlung in Chile mussten sie Zwangsarbeit leisten und waren der sexuellen und sexualisierten Gewalt des Sektenchefs Paul Schäfer ausgesetzt. Eines dieser Kinder war Katharina Schmidtke. Sie lebt heute in Deutschland, sucht aber immer noch nach ihrer Mutter und ihrer Ursprungsfamilie.

Im März 2022 wurde das "Chilenisch-deutsche Oral History-Archiv Colonia Dignidad" eröffnet. Neben Zwangsarbeit und sexueller Gewalt an den Bewohnerinnen und Bewohnern der Siedlung sowie der Folter und den Morden an Oppositionellen in der chilenischen Militärdiktatur in der deutschen Siedlung kommen in ausführlichen Video-Interviews auch die weniger bekannten Aspekte der Colonia Dignidad wie die der geraubten chilenischen Kinder zum Vorschein.

2 / 40